Masterstudiengang für das Lehramt Physik

 

Steckbrief

Eckdaten

Abschluss:
Master of Education
Schulform:
Gymnasium und Gesamtschule
Studienbeginn:
Winter-, Sommersemester
Regelstudienzeit:
4 Semester
ECTS-Punkte:
120Mehr Informationen

Was ist damit gemeint?

ECTS sind Leistungspunkte, die den Arbeitsaufwand im Studium messen. Der lehramtsbezogene Master umfasst 120 ECTS, die sich auf die beiden Faecher, das bildungswissenschaftliche Studium, das Praxissemester, DSSZ und die Masterarbeit verteilen.

Sprache:
Deutsch

Zugangsvoraussetzungen

  • 1. Hochschulabschluss, fachliche Vorbildung gem. PO Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Ein anerkannter erster Hochschulabschluss, durch den die fachliche Vorbildung für den Masterstudiengang nachgewiesen wird. Die für ein erfolgreiches Studium erforderlichen Kenntnisse sind in der jeweiligen Prüfungsordnung (PO) festgelegt.

  • Sprachkenntnisse in Deutsch Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Zur Einschreibung in diesen Studiengang muessen Sie Kenntnisse in der Unterrichtssprache nachweisen. Details regelt die Pruefungsordnung.

Zulassung für Erstsemester

frei
kein NC

Zulassung höhere Semester

frei
kein NC

Termine und Fristen

 

Der Masterstudiengang für das Lehramt Physik ist Bestandteil des lehramtsbezogenen Masterstudiengangs. Dieser umfasst folgende Elemente:

  • Studium der beiden Unterrichtsfächer
  • Bildungswissenschaftliches Studium
  • Praxissemester
  • Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte (DSSZ)
  • Konzept „Faszination und Technik“

Die Inhalte des Masterstudiengangs für das Lehramt Physik sind für das Lehramt am Berufskolleg und das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen identisch.

Studienbestandteile

Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Anfertigung der Masterarbeit vier Semester. Die Masterarbeit kann in Physik, aber ebenso im anderen Unterrichtsfach oder im bildungswissenschaftlichen Studium im Fach Erziehungswissenschaften geschrieben werden.

Das Studium des Unterrichtsfaches Physik findet in deutscher Sprache statt. Optional können einzelne Veranstaltungen in englischer Sprache belegt werden.

Fachdidaktik Physik und Praxissemester:

Die Studierenden absolvieren während des Masterstudiums ein Praxissemester. Zum Modul zur Fachdidaktik Physik gehören zwei Seminare, in denen Studien- und Unterrichtsprojekte vorbereitet werden, die während des Praxissemesters zur Anwendung kommen, und ein drittes Seminar, das den Schulforschungsteil während des Praxissemesters begleitet und die Bearbeitung eines kleineren fachdidaktischen Forschungsprojektes unterstützt.

Fachwissenschaftliche Inhalte:

Die fachwissenschaftlichen Module beinhalten exemplarisch vertieftes Fachwissen in der Festkörperphysik und der Teilchen- und Astrophysik, um die Ergebnisse neuerer physikalischer Forschung verfolgen und bewerten, sowie neue Themen in den Unterricht einbringen zu können. Freiwillige Module vermitteln z.B. Kenntnisse auf dem Gebiet der Speziellen Relativitätstheorie, der Biophysik oder der Astronomie.

Konzept „Faszination und Technik“:

Die enge Verknüpfung zwischen Physik und Technik wird im Modul „Physik im Alltag“ exemplarisch veranschaulicht. Die zugehörige Veranstaltung „Von der Lochkamera zur Digicam“ behandelt abbildende Verfahren und Apparate der Optik von ihrer historischen Entwicklung bis zur heutigen allgegenwärtigen Anwendung.

Masterarbeit im Fach Physik:

Eine Masterarbeit im Fach Physik besteht aus einem wissenschaftlichen Projekt zu einer speziellen Forschungsfrage aus der Physik oder der Didaktik der Physik, dessen Ergebnisse in einer wissenschaftlichen Abhandlung und einer mündlichen Präsentation dargestellt werden.

Voraussetzungen und Bewerbung

Voraussetzung für die Aufnahme des lehramtsbezogenen Masterstudiengangs ist ein erster universitärer Studienabschluss. Es gibt keine Zulassungsbeschränkung für Bewerber mit ausreichender fachlichen Vorbildung. Im Rahmen der Bewerbung wird überprüft, ob die erforderliche fachliche Vorbildung, die in den fachspezifischen Prüfungsordnungen geregelt wird, nachgewiesen werden kann.

Bewerbungen und Einschreibungen für den lehramtsbezogenen Masterstudiengang sind sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Aufgrund der Studiengangskonstruktion wird ein Beginn im Wintersemester empfohlen.

Weitere Informationen: